Bürgerantrag: 4. Juli 2014 – VCD

Bürgerantrag: 4. Juli 2014 – VCD

2014-07-04 - Bürgerantrag VCD

 

Bürgerantrag

Sehr geehrte Damen und Herren,
sehr geehrter Herr Bürgermeister Wiggenhagen,

hiermit beantragen wir:

  1. Den Bau eines Verbindungswegs (Rad- / Fußweg) zwischen Homberge Ortsausgang und Ortseingang Rüggeberg in Verlängerung des bereits bestehenden Fußwegs zwischen Ortsausgang Homberge und ehemaligem Kompostwerk.
  2. Den Abbau der Umlaufsperren entlang des existierenden Fußwegs.

Derzeit existieren für Fußgänger und Radfahrer keine attraktiven und vor allem sicheren Verbindungen zwischen Rüggeberg und Homberge / Innenstadt. Dies gilt insbesondere auch für den parallel mäandernden Wanderweg. Die ca. 1,7 Kilometer lange Strecke entlang der Rüggeberger Straße stellt speziell für Fußgänger und Radfahrer ein enormes Sicherheitsrisiko dar. Ein fehlender Randstreifen sowie damit verbunden die Breite der Straße lässt eine sichere Nutzung durch den nicht-motorisierten Verkehr nicht zu. Im besonderen zwischen Uhlenbart und Rüggeberg gehen häufig Eltern / Tagesmutter mit Kindern zu Fuß. Das subjektive Sicherheitsempfinden ist hierbei von Angst geprägt. Im weiteren Verlauf u.a. zum Wanderparkplatz sind Wanderer oder Walker unterwegs. Verbunden ist dies mit einem hohen Tempo der Autos. Die Rüggeberger Straße ist in weiten Teilen für Tempo 100 km/h freigegeben. Entlang der restlichen Strecke (50 bzw. 70 km/h) liegt die gefahrene Geschwindigkeit z.T. deutlich über der
Vorgeschriebenen. Unübersichtliche Kurven in Kombination mit den bereits genannten Risiken vervollständigen die unzumutbare Nutzung durch Fußgänger und Radfahrer.

Die Breite des beantragten Verbindungsweges sollte mindestens 2,50 m betragen. Um die subjektive Sicherheit und auch die Verkehrssicherheit (z.B. Sichtachsen) bei Kreuzung der Rüggeberger Straße zu verbessern bzw. zu gewährleisten, ist eine Bepflanzung des Weges nicht wünschenswert. Sehr gut lässt sich insbesondere dieser Punkt an dem bereits bestehenden Teilstück erkennen: aufgrund hoher Büsche und Bäume fühlen sich viele Spaziergänger dort unsicher und laufen eher über die Straße. Hier sollte über eine einseitige Rodung nachgedacht werden. Weiterer Vorteil ist eine Minimierung des Flächenverbrauchs – Grunderwerbs-, Herstellungs- und Unterhaltungskosten sind geringer.

Nicht nur für Rüggeberger Bürger ist diese Verbindung notwendig, auch für Homberger / Milsper Bürger ist dieser Weg z.B. im Freizeitverkehr interessant, da entlang der Strecke Zuwegungen zu verschiedenen Wanderwegen liegen bzw. über Rüggeberg u.a. verschiedene Radtouren erreichbar sind.

Allgemein ist zu beobachten, dass der Radverkehrsanteil sowohl im Freizeit- als auch im Alltagsverkehr gerade in Regionen wie Ennepetal durch die ansteigende Verbreitung von Pedelecs und E-Bikes wächst. Die Gründe dafür sind vielfältig und reichen vom Klimaschutz bis hin zur Gesundheitsförderung. Die Stadt Ennepetal hat sich in den letzten Jahren einer intensiven Tourismusförderung und sowie Radverkehrsförderung verschrieben. Beides lässt sich gut mit dem Bau dieses Verbindungsweges zwischen Homberge und Rüggeberg verwirklichen.

Eine Vorabnachfrage bei verschiedenen Grundbesitzern entlang der Strecke stieß auf die grundsätzliche Bereitschaft, diesen Antrag zu unterstützen.
Eine 60%-Förderung wäre über das Nahmobilitätsprogramm des Landes NRW (FöRi-kom-Stra) sicherlich möglich, da es sich um einen Radweg im kommunalen Netz handelt (Bagatellgrenze 20.000 EUR).

Hinsichtlich der vermuteten Belastungszahlen lässt sich folgendes feststellen – wer Wege säht, wird Verkehr ernten. Der mögliche Erfolg einer ausgebauten Verbindung lässt sich an dem vor einigen Jahren gebauten Rad- / Fußweg zwischen Oberbauer und Delle ablesen. Hier sind speziell bei schönem Wetter zahlreiche Wanderer und Radler unterwegs.

Unterstützer dieses Bürgerantrags sind u.a.:

  • Viele Anlieger Mühlinghausen, Hiöfer, Uhlenbart
  • Tagesmutter Carola Glück mit Eltern der betreuten Kinder
  • Ev. Familienzentrum Rüggeberg
  • AK Frauen und Politik
  • Die Zahl der Unterstützer steigt stetig …

Mit freundlichen Grüßen
Patricia Reich
Kreisverband Ennepe-Ruhr

Anlage (Karte)

2014-07-04 - Bürgerantrag VCD Anlage

 

====================

Download des Antrags als .pdf-Datei:

14-07-04_Buergerantrag_VCD-Reich

Die Kommentare sind geschlossen.